Budocenter-Europa



Dan Prüfung im altehrwürdigem Dojang von Meister Jakob Beck (12.12.2015)

Zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres stellten sich 13 Sportler und Sportlerinnen einer der größten Herausforderungen in ihrer Sportart und nahmen an der für dieses Jahr letzten offiziellen Dan-Prüfung, ausgetragen durch das Budo-Center-Europa, in Jettingen teil. Geprüft wurden die Sportler u. a. in den Disziplinen Taekwondo, Allkampf-Jitsu und Bo-Jitsu. Im Allkampf-Jitsu zählten zu den Prüfungsaufgaben neben der Fallschule auch die Demonstration aller Kombinationen und Formen. Der größte Anteil nahmen jedoch die Demonstration der Verteidigungstechniken gegen die unterschiedlichsten Angriffsszenarien und die freie Verteidigung gegen einen oder zwei Angreifern ein. Den Abschluss der Allkampf Prüfung bildete dabei der Bruchtest und je nach angestrebter Graduierung mussten hierbei bis zu vier Bretter zerbrochen werden. Auch die Prüfung Im Stockkampf (Bo Jitsu) verlangte dem Sportler einiges ab. Neben den Formen und der Demonstration zahlreicher Verteidigungstechniken mit dem Stock musste auch das Können beim Bruchtest unter Beweis gestellt werden. Im Taekwondo stellten sich dem Prüfungkomitee unter anderen Thomas Wagner zum 5 Dan und Thomas Heiß zum 6 Dan. Beide Sportler waren hoch motiviert und boten, unter den Augen von Jakob Beck, eine hochwertige Prüfung dar. Die zu bewältigenden Aufgaben standen denen im Allkampf und Bo-Jitsu in nichts nach. So wurden neben den Kombinationen und Formenlauf zahlreiche Ein- und Dreischritt-Sparring Techniken demonstriert, bevor es mit Freikampf und dem Bruchtest mit bis zu sechs verschiedenen Techniken (je nach Dan Grad) weiterging. Den Abschluss bildete dann noch die Demonstration von Selbstverteidigungstechniken. Nach einer mehr als fünfstündigen schweißtreibenden Prüfung in welcher alle Facetten des Taekwondo, Allkampf und Bo-Jitsu dargeboten wurden konnten alle erfolgreichen Sportler ihre Urkunden zur bestandenen Prüfung in Empfang nehmen.





21. Offene Bayerische Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do (14.11.2015)

Nach 2005 war Lauingen heuer zum zweiten Mal der Austragungsort für die jährliche Taekwondo-Meisterschaft des Budo-Center Europa. Zahlreiche Schulen aus ganz Bayern fanden mit ihren Sportlerinnen und Sportlern den Weg in die schwäbische Donaustadt und durften eine äußerst gelungene Veranstaltung erleben. Erfreulicherweise – und passend zu ihrem 20-jährigen Gründungsjubiläum – gewann die Abteilung Taekwon-Do des TV Lauingen am Ende mit großem Vorsprung die Vereinswertung. Sowohl zum sportlichen Erfolg als auch zur hervorragenden organisatorischen Leistung gratuliert das Budo-Center Europa dem verantwortlichen Trainer und Ausrichter Großmeister Joachim Veh ganz herzlich.





Große Jubiläumsveranstaltung in Lauingen am 25.04.2015

1995 gründete Großmeister Joachim Veh die Abteilung Taekwon-Do im TV Lauingen. Seither haben motivierte Kampfsportler dort eine Anlaufstelle für eine fundierte Ausbildung und ein hochkompetentes Training. Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Schule fand am 25.04.15 eine große Jubiläumsvorführung statt, zu der sich in der Lauinger Stadthalle knapp 300 interessierte Zuschauer einfanden. Ihnen wurde unter dem Motto "Die Suche nach dem Drachen" eine grandiose und professionell choreografierte Show geboten. Neben den hervorragenden Leistungen von Joachim Veh (7. DAN) mit seinen Schülern aus Lauingen und Langenbach sorgten vor allem die Darbietungen der koreanischen Gäste Chang Jae-Hee, Jo Inyong und Bae In-Wook für Begeisterung in der Halle. Die Glückwünsche des Budo-Centers Europa überbrachte Großmeister Roland Tögel.





Große DAN-Verleihung in Burgau am 14.03.2015

Der Frühjahrslehrgang 2015 des Budo-Centers Europa in der Dreifachturnhalle Burgau war der perfekte Rahmen für die Ehrung einer Reihe von verdienten Kampfsportlern der ersten Stunde. Darunter befand sich kein Geringerer als der Gründer und Präsident des BCE selbst. Großmeister Jakob Beck wurde von seinem Verband der 10. DAN und damit die höchstmögliche Graduierung im Taekwon-Do verliehen. In seiner Laudatio würdigte ihn Uwe Gürtler als wichtigen Wegbereiter des Kampfsports, der nicht nur im Taekwon-Do Pionierarbeit geleistet, sondern darüber hinaus mit dem Allkampfsystem einen eigenen Selbstverteidigungsstil entwickelt hat. Der mittlerweile fast 84-Jährige zeigte sich bei bester Gesundheit hocherfreut über die Würdigung seines Lebenswerkes.
Dan-Verleihung in Burgau

Gemeinsam mit Jakob Beck wurden weitere Großmeister des BCE mit hohen DAN-Graden für ihre Verdienste geehrt: Gerhard Pfleghart (9. DAN Taekwon-Do), Norbert Pelzl (8. DAN Allkampf), Max Kanz (8. DAN Taekwon-Do), Roland Tögel (8. DAN Taekwon-Do), Ali Kocaman (8. DAN Taekwon-Do), Rudi Thim (8. DAN Taekwon-Do), Fritz Kinzel (7. DAN Allkampf) und Adalbert Wagner (7. DAN Allkampf).



20. Offene Bayerische Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do (29.11.2014)

Zahlreiche Schulen des Budo-Center Europa und des Traditionellen Taekwon-Do Verbandes Franken trafen sich in Höchberg bei Würzburg zum großen Jubiläumswettkampf. Die diesjährige Meisterschaft, die erstmals in Unterfranken stattfand, war gleichzeitig das zweite gemeinsame Freundschaftsturnier der beiden Organisationen. Hochmotivierte Sportlerinnen und Sportler zeigten sehr gute bis hervorragende Leistungen und beeindruckten so die Punktrichter und Zuschauer. Dass mit der TG Höchberg unter der Leitung von Großmeister Rudolf Grasser die ausrichtende Schule den Sieg in der Vereinswertung davontragen konnte, war der perfekte Schlusspunkt am Ende einer sehr gelungenen und bestens organisierten Veranstaltung. Das Jubiläum bot auch den perfekten Rahmen für die Verleihung des 7. DAN an Uwe Gürtler, den langjährigen Organisator der traditionellen TKD-Meisterschaft.





19. Offene Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do (09.11.2013)

Nach der Veranstaltung im Jahr 2002 in Schleusingen/Thüringen verließ das Budo-Center Europa heuer zum zweiten Mal mit seiner jährlichen Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do erneut sehr erfolgreich die bayerischen Landesgrenzen. Knapp 160 Sportlerinnen und Sportler aus über 20 TKD-Schulen kamen nach Heidenheim a.d. Brenz in Baden-Württemberg, um im fairen Wettstreit in den Disziplinen Formenlauf, Bruchtest, Einschritt-Kampf und Freikampf gegeneinander anzutreten. Die Organisation durch die Abteilung Taekwon-Do des SV Mergelstetten 1879 e.V. unter der Leitung von Oliver Burkart ließ keine Wünsche offen. Besonders erfreulich war, dass der Schulleiter selbst den Gesamtsieg in der Kategorie „Meister/Trainer“ davontragen konnte.

[ Video zur Meisterschaft ]





18. Offene Bayerische Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do (27.10.2012)

Nicht nur aus allen Regionen Bayerns sowie dem angrenzenden Baden-Württemberg, sondern darüber hinaus auch aus Wien und Zürich waren die Teilnehmer angereist. Insgesamt kamen 163 Sportlerinnen und Sportler aus nicht weniger als 22 verschiedenen Schulen in das malerische Vilsbiburg, um sich im fairen Wettkampf zu messen. Ein Novum bei der seit 1995 in ununterbrochener Folge jährlich stattfindenden TKD-Meisterschaft des Budo-Center Europa war die erstmalige Austragung der Veranstaltung in Niederbayern. Für eine hervorragende Organisation vor Ort sorgte das "Taekwon-Do Team Michele Santoro" mit den leitenden Trainern Rudi Schachtl, Thomas Langbein, Cornelia Bachmaier und Kristina Rostin. Für die schweizerischen Sportler hat sich die lange Anreise in jedem Fall gelohnt. Dank mehrerer Einzelerfolge belegte die Schule aus Zürich am Ende den 3. Rang in der Vereinswertung. Platz 2 ging an die TG Höchberg/Unterfranken; den Sieg trug einmal mehr die Kampfsportschule Balzheim/Schwaben davon.





17. Offene Bayerische Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do (19.11.2011)

Die seit langem fest eingeführte TKD-Meisterschaft des Budo-Center Europa, die heuer erstmals unter dem Motto eines gemeinsamen Freundschaftsturniers mit dem "Traditionellen Taekwon-Do Verband Franken - TTVF" stattfand, wurde auch in diesem Jahr zu einem herausragenden Ereignis. Am 19. November 2011 traten im oberfränkischen Stegaurach bei Bamberg über 160 Sportlerinnen und Sportler aus 20 verschiedenen Schulen an, um sich der besonderen Herausforderung zu stellen. Das für die Ausrichtung verantwortliche Blackbelt-Center Bamberg unter der Leitung von Uwe Meisel hatte das Turnier in bester Weise organisiert und konnte Dank hervorragender Leistungen seiner Teilnehmer den bayerischen Vizemeister-Titel in der Vereinswertung erringen. Der Sieg ging an die TG HÖchberg/Unterfranken; Rang 3 belegte die Kampfsportschule Balzheim/Schwaben.





Allkämpfer der Sportschule Kinzel erneut erfolgreich (08.10.2011)

Die European Open Championship in Rottendorf bei Würzburg hätte für die Allkampf-Schulen Kinzel nicht besser laufen können: Sieben Kinder, zwei Jugendliche und drei Erwachsene brachten am Ende eines langen Tages insgesamt 16 der heißbegehrten Pokale zurück ins Schwabenland, um die mehr als 300 Sportler aus 20 Vereinen und Schulen gekämpft hatten. Die Agawanger traten in den Kategorien Selbstverteidigung, Formenlauf und Semikontakt-Kickboxen an. In Letzteren gaben fünf der Sportler - Tim Kühnast, Melina Kisters, Gianluca Pompameo, Ines Reitz und Katja Haid - ihr Debüt: Tim Kühnast und Gianluca Pompameo schieden leider durch das K.O.-System in gut besetzten Kinderklassen aus, Melina Kisters sicherte sich den zweiten Platz in der weiblichen Jugendklasse und Ines Reitz (Damen Schwarz-gurtklasse) und Katja Haid (Damen Farbgurtklasse)
European Open Championship in Rottendorf
gewannen verdient ihr erstes Turnier. Auch Simon Felix holte Gold in der Jugend Schwarzgurtklasse und wurde bei den Erwachsenen dritter. Die beiden Wellner-Brüder Patrick und Pascal kämpften in der gleichen Kinderklasse, in der Patrick im K.O.-System fünfter wurde, Pascal gewann den Kampf um Platz drei und somit Bronze. In der Selbstverteidigung vertraten die Kinder die Agawanger Allkämpfer würdig: Patrick und Pascal Wellner holten Gold, Larissa Kinzel und Selina Mück Bronze. Daniel Fink und Gianluca Pompameo wurden jeweils vierter und Tim Kühnast unter vielen Mitkämpfern in der Kinderklasse fünfter. Die sieben Starter in den Formen sicherten sich insgesamt zweimal einen guten vierten Platz (Selina Mück und Daniel Fink), zwei dritte Plätze (Ines Reitz und Larissa Kinzel), sowie einen zweiten Platz (Melina Kisters). Zwei erste Plätze gingen an Simon Felix und Schulleiter Fritz Kinzel, der im Grandchampion der Formenklassen sich zusätzlich den silbernen Pokal verdiente.



Agawanger Allkämpfer erneut international erfolgreich (19. - 24.09.2011)

In zusätzliches Übungspensum hatten die vier Kampfsportler zu absolvieren: Die ganze vergangene Saison hindurch haben sich Julian Greil, Simon Felix, Andreas Eisele und Ines Reitz auf nationalen Turnieren Ranglistenpunkte erkämpft, um sich für das große internationale Turnier im Jahr, die Europameisterschaft 2011 der WKF (World Kickboxing Federation) in Wien, zu qualifizieren. Diese fand jetzt im September statt. Etwa 580 Kämpfer aus 25 Nationen waren angereist, um mit insgesamt 800 Starts ihre Europameister in den verschiedenen Klassen zu ermitteln. Bereits am ersten Tag starteten die Formenklassen. Simon Felix gewann im
Europameisterschaft Wien 2011
Hardstyle Jugend (12 - 17 Jahre) Gold, im Koreanstyle belegte er bei den Herren den dritten Platz. Sieger dieser Klasse war Andreas Eisele. Ines Reitz, die einzige Frau des Vierergespanns, erkämpfte sich in einem spannenden Stechen die Bronzemedaille.m Semikontakt Kickboxen hatten die Agawanger etwas weniger Glück: Andreas Eisele schied durch eine Schiedsrichterfehlentscheidung bereits nach dem ersten Kampf bei den Herren bis 81kg aus, da im K.O.-System gekämpft wurde. Simon Felix kam per Freilos ins Finale, scheiterte dort allerdings an einem Mitstreiter aus dem Nationalteam (Jugend +71 kg). Auch Julian Greil musste sich im Halbfinale einem Deutschen geschlagen geben, sicherte sich aber die Bronzemedaille (Herren -71 kg). Im Teamfight gegen österreich und die Ukraine wurde er allerdings mit einer Auswahl der fünf besten Deutschen aus dem Nationalteam Europameister. Insgesamt konnten die Agawanger also drei Goldmedaillen, eine Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen für sich verbuchen.



Fünfte Landkreismeisterschaft im Allkampf Jitsu (23.07.2011)

52 Sportler aus den Allkampfschulen Zusmarshausen, Steinekirch, Agawang und Rettenbach fuhren zu den fÜnften Landkreismeisterschaften der Deutschen Allkampf Union nach Zusmarshausen. Der Ehrengäste: stellv. Landrätin Fr. Fries, Frau Schuster, Sportbeauftragte des Landkreises Augsburg und Hr. Lettinger, BÜrgermeister von Zusmarshausen, begrÜßten die zahlreichen Sportler und Zuschauer. 70 Kinder und Jugendliche maßen sich in den Disziplinen Selbstverteidigung, Kombination/ Formenlauf und Bruchtest. Die Allkampfschulen von Fritz Kinzel, der zugleich Kampfrichterobmann war, stellten wieder die meisten Sieger: neunmal erster Platz, elfmal zweiter Platz und siebenmal dritter Platz.
Landkreismeisterschaft Allkampf 23.07.2011



Sechs Deutsche Meistertitel - bei der int. Deutsche Meisterschaft der WKF (21.05.2011)

Die internationale Deutsche Meisterschaft der WKF (World Kickboxing Association) in Schwäbisch Gmünd war für die Sportler aus Agawang wieder ein voller Erfolg. In sehr gut besetzten Kategorien, holten die Sportler vom SSV Agawang nicht nur 13 Pokale mit nach Hause sondern auch Punkte für die Europameisterschaft in Wien. Der Formenwettbewerb war schon am Vormittag mit Erfolg gekrönt. Auf dem Siegerpodest standen im Hardstyle Ines Reitz, Simon Felix und Andreas Eisele. Ein zweiter Platz ging an Werner Sirch. Im Koreanstyle war wiederum Simon Felix erfolgreich, einen zweiten Platz belegte Andreas Eisele und einen dritten Platz Ines Reitz. Bei den Waffenformen stand Werner Sirch ganz oben auf dem Treppchen. In Agawang werden aber nicht nur Formen sondern auch Kickboxen trainiert. Dass die Agawanger auch in dieser Disziplin was können, bewiesen sie am Nachmittag. Wiederum waren die einzelnen
Deutsche Meisterschaft der WKF 21.05.2011
Gewichtsklassen mit guten Kämpfern besetzt, so dass Julian Greil, der leider zweimal im Finale scheiterte, bis 71 kg bzw. bis 76 kg auf den zweiten Platz kam. Simon Felix, noch ein Youngster in dieser Disziplin, erkämpfte sich einen respektablen dritten Platz. Einen Deutschen Meistertitel im Kickboxen konnten die Sportler vom SSV Agawang aber dann doch noch verbuchen: Andreas Eisele sicherte sich bis 86 kg den Titel und errang noch bis 81 kg einen dritten Platz. So hat die Sport- und Selbstverteidigungs Schule vier Deutsche Meister in ihren Reihen, die sechs Titel holten. Herzlichen Glückwunsch.



German Open Giebelstadt (14.05.2011)

Mit einer starken Mannschaft, sind die Allkampf-Jitsu Sportler von den Schulen Steinekirch, Zusmarshausen, Agawang und Rettenbach, zu den German Open nach Giebelstadt (bei Würzburg) angereist. Drei Grand Champion Pokale, 13 mal erster, 5 mal zweiter und 3 mal dritter Platz, das war die Ausbeute der Allkämpfer. über 350 Sportler aus 20 Vereinen und Schulen waren anwesend. Die 15 Kinder/ Jugendliche und 5 Erwachsene Sportler gingen in den Disziplinen Form/ Kata, Selbstverteidigung, Waffenform, Teamform und Kickboxen an den Start. Für manche der Starter war es das erste Turnier in ihrem Leben und deshalb war die Aufregung besonders groß. Unter diesen Umständen ist es eine super Leistung von allen Newcomern, auch wenn sie nicht den Sprung aufs Treppchen schafften. Die Schulleiter Fritz Kinzel und die Trainer Andreas Eisele, Simon Felix gingen selber an den Start und haben
German Open Giebelstadt 14.05.2011
gemeinsam im Teamwettbewerb Form, ihren Titel von 2010 verteidigt. Andreas Eisele hat alle seine Kämpfe gewonnen. Den Finalkampf hatte er in 30 Sekunden mit 4:0 gewonnen.



2. Offener Schwabencup - Budoevent in Diedorf (02.04.2011)

Bürgermeiser Otto Völk eröffnete den zweiten Schwaben Cup im Landkreis Augsburg. Über 200 Sportler aus 24 Vereinen und sechs internationalen Verbänden sind in die Schmuttertalhalle nach Diedorf gekommen, um dort das zweite offene Budotunier auszutragen. Dieses Turnier war zugleich Wertungsturnier für die Formenläufer der WKF und Sichtungsturnier für den Nationalkader. Der Ausrichter und Organisator SSV Agawang e.V. stellte wieder einen kurzweiligen und ereignisreichen Wettkampftag in den Disziplinen Formen, Bruchtest und Selbstverteidigung auf die Beine. Man sah Darbietungen mit Schwert, Stock, Tonfas und Sicheln. Kung Fu Formen, so wie erstklassige Darbietungen im Bereich der Freestyle Formen waren für Zuschauer als auch Sportler ein Augenschmaus. Einfache, effektive und zum Teil spektakuläre Techniken wurden bei der Selbst- verteidigung gezeigt. Beim Bruchtest konnten die Sportler demonstrieren ob ihre Techniken effektiv waren.





16. Offene Bayerische Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do (27.11.2010)

Am 27. November 2010 veranstaltete das Budo Center Europa in Illertissen die 16. Offene Bayerische Meisterschaft im traditionellen Taekwon-Do. Das etablierte Turnier, das von der Kampfsportschule Balzheim hoch professionell ausgerichtet wurde, geriet erneut zu einem großen Erfolg. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus dem gesamten süddeutschen Raum traten an, um sich in den Grunddisziplinen des traditionellen Taekwon-Do zu messen. Besonders erfreulich war, dass in der Vereinswertung die gastgebende Kampfsportschule Balzheim den Sieg davon tragen konnte. Die Plätze 2 und 3 belegten das Blackbelt-Center Bamberg und der SV Untermeitingen.





Weiter Bilder zur Meisterschaft erhaltet Ihr hier: >> Meisterschaft Illertissen


European Budo Games 2010 in Split

Titelverteidigung gelungen Schwäbische Allkampf - Mädels erfolgreich in Split. Wie schon im vergangenen Jahr fanden die European Budo Games - gleichzeitig Croatian Open Championchips in Split statt. Mit dabei, und als Titelverteidigerinnen zu den Favoriten gehörend, Lydia Kruse vom TSV Schwabmünchen und Andrea Sinner vom TSV Pfronten. Die beiden Allkämpferinnen beherrschten die Damenklasse und ließen den Konkurrentinnen aus anderen Nationen keine Chance. Der Wettkampftag begann mit Kenjutsu - Schwertkampf, den Andrea vor Lydia für sich entscheiden konnte. Im Ju-Jutsu Kampf gewannen die beiden schwäbischen Kämpferinnen jeweils den Wettbewerb in ihren Gewichtsklassen, bevor sie in der offenen Klasse im Finale gegeneinander antreten mussten. Aber Lydia war an diesem Tag im Ju-Jutsu nicht zu schlagen, die Schwabmünchnerin entschied auch dieses Finale für sich und gewann die Goldmedaille in der offenen Klasse. Bei den Herren war im Ju.-Jutsu der TSV-Allkämpfer Jens Kruse am Start. Der Schwabmünchner konnte in der offenen Klasse dank einiger schöner Wurftechniken den 3. Platz und damit die Bronzemedaille erringen.




German Open im traditionellen Allkampf-Jitsu (08.05.2010)

Am 8. Mai fanden die German Open im traditionellen Allkampf-Jitsu in Schwabmünchen statt. Zu dieser beliebten Meisterschaft fanden sich wieder über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie acht Mann-schaften, darunter auch eine aus Tschechien ein. Sehr packende und spannende "Kämpfe" gab es in den traditionell großen und starken Klassen wie Herren und Damen, Jugend männlich und weiblich, Kinder und auch in der Seniorenklasse ab 40 Jahren. Aus der Sicht des Ausrichtenden Vereins, TSV Schwabmünchen, war diese Meisterschaft wieder ein großer Erfolg. Der organi-satorische Ablauf wieder perfekt funktionierte und es wurde sogar eigens für diese Form der Meisterschaft ein eigenes Computerprogramm entworfen welches die Arbeit der Kampfrichter und Schreiber vereinfachte sowie diese entlastete.



Zwei Grand Champion und 13 Pokale

Zehn Kinder und sieben Erwachsene machten sich nach Giebelstadt auf und kamen mit 15 Pokalen nach Hause. Vom Verband der World United Martial Arts wurden die German Open ausgerichtet. Die Agawanger Allkämpfer traten in den Disziplinen Form/ Kata, Selbstverteidigung, Waffenform, Teamform und Kickboxen an. 230 Sportler aus 25 Vereinen kamen zu diesem großen Turnier. Für die Kinder des SSV Agawang war es wieder ein ganz großes Erlebnis und die Platzierungen konnten sich ebenfalls sehen lassen. Viel Übung und Fleiß stecken hinter den gezeigten Leistungen und wenn man auch nicht immer auf dem Treppchen steht, ist es bewundernswert, mit welchem Können und welcher Konzentration die "Kleinen" sich der Konkurrenz stellten. Bei den Großen stachen Andreas Eisele, Kickboxen und Werner Sirch, Kata/Waffenform heraus und wurden Grand Champion in diesen Kategorien. Manuela Maurer

zeigte den Damen in der Selbstverteidigung wo es lang geht und wurde mit einem ersten Platz belohnt. Auch Michael Kruger konnte seine Gegner ebenfalls auf die hinteren Plätze verweisen und errang einen ersten Platz im Kickboxen. Ebenfalls einen ersten Platz belegten die "Agawanger Dragons" mit Simon Felix, Fritz Kinzel und Andreas Eisele mit ihrer Synchronform.



Großes Budoevent in Diedorf bei Augsburg

Bürgermeiser Otto Völk , die Präsidenten der ISKA (Internastional Sport Kickboxing Association) Hasan Arslan , NMAGC (National Martial Arts GamesCommittee) Freddy Kleinschwärzer und der DAU (Deutschen Allkampf Union e.V.) Fritz Kosak eröffnete den Schwaben Cup im Landkreis Augsburg. Alle waren stolz darauf, dass 140 Sportler aus 21 Schulen und Vereine in die Schmuttertalhalle nach Diedorf kamen, um dort die Schwäbische Meisterschaft in den verschiedenen Formenstilen, Bruchtest und Selbstverteidigung auszutragen. Dieses Turnier hatte einen hohen Stellenwert, da es ein Wertungsturnier für den Formennationalkader der ISKA war und alle Erstplatzierten sich automatisch für die World Games der NMAGC in Amerika qualifiziert haben.



Agawanger Kickboxer in Aktion - bei ISKA - Turnier erfolgreich

Die Formenläufer und Kickboxer des SSV Agawang waren auf der German Golden Trophy der ISKA, einem Wertungsturnier für die WM für Spanien, wieder sehr erfolgreich. Mit 11 Pokalen im Gepäck traten sie die Heimreise an. Im Hardstyle und Koreanstyle belegte Andreas Eisele, zwei erste Plätze und Simon Felix einen ersten bzw. einen dritten Platz. Werner Sirch bei den Waffenformen einen zweiten und im Hardstyle einen dritten Platz. Auch im Kickboxen Semikontakt war Andreas Eisele wieder vorne mit dabei. Bis 87 kg erster Platz, bis 81 kg zweiter Platz. Michael Kruger erkämpfte sich bis 76 kg einen dritten und bis 81 kg einen vierten Platz. Für Simon Felix war es die Premiere im Kickboxen. Er stand zum ersten Mal einem Gegner bei einem Turnier gegenüber. Er holte sich in den Gewichtsklassen bis 70 kg und bis 75 kg jeweils einen dritten Platz.



Dan Prüfung im Budocenter Europa (12.12.2009)

Im Dojang Jettingen fand am Samstag den 12.12.2009 eine Taekwondo und Allkampf-Jitsu Prüfung für Dan-Anwärter und Danträger statt. Im Taekwondo wurden die traditionellen Elemente wie Formenlauf, Bruchtest, Einschrittsparring, Selbstverteidigung und Freikampf geprüft. Das Prüfungsprogramm im Allkampf-Jitsu erstreckte sich vom Formenlauf, Bruchtest, Techniken aus dem Ausbildungsprogramm bis hin zu freien Anwendungen von Techniken zur Abwehr von Angriffen auch bei mehreren Gegnern.